Veranstaltungen & Ausstellungen

Videoaufzeichnung des Vortrags von Dr. Andreas Kahrs

Fotos aus Sobibor. Zum Gedenken an die Deportation der Frankfurter Juden

Montag, 19. Oktober 2020,
Festvortrag in der Frankfurter Paulskirche

Begrüßung

Stadträtin Dr. Ina Hartwig, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft
Prof. Dr. Sybille Steinbacher, Direktorin des Fritz Bauer Instituts

Eine Kooperation mit dem Kulturdezernat der Stadt Frankfurt am Main

Am 19. Oktober 1941 fand die erste Deportation von Frankfurter Juden nach Łódź statt. Anlässlich des Gedenkens daran stellt Andreas Kahrs eine neu entdeckte Fotosammlung mit mehr als 350 Bildern aus dem Besitz des Sobibór-Täters Johann Niemann vor. Auch aus Frankfurt wurden in drei Transporten im Mai und Juni 1942 mehr als 3.000 Menschen unmittelbar nach Izbica und Sobibór verschleppt. Sobibór war eines von drei Vernichtungslagern im damaligen Generalgouvernement, die im Rahmen der »Aktion Reinhardt« errichtet wurden und in denen mehr als 1,7 Millionen überwiegend polnische Jüdinnen und Juden sowie 50.000 Roma starben.

Dr. Andreas Kahrs

arbeitet als Projektkoordinator und Historiker, er ist Mitarbeiter im Bildungswerk Stanisław Hantz.

Videoaufzeichnung des
Vortrags von Dr. Andreas Kahrs

Fotos aus Sobibor