Veranstaltungen & Ausstellungen

Samstag, 26. Oktober 2019 - 14:00 Uhr

Mord und Folter im Wohnviertel
Das »Arbeitserziehungslager« Frankfurt-Heddernheim

Rundgang mit Dr. Petra Meyer

Treffpunkt: U-Bahn-Haltestelle Zeilweg, Bahnsteig stadtauswärts,
Frankfurt am Main (Linien U 1, U 3, U 8)
Veranstaltungsende gegen 16:00 Uhr

Das von 1942 bis 1945 in der Lehmgrube, einer ehemaligen Ziegelei, untergebrachte »Arbeitserziehungslager« der Gestapo ist heute weitgehend überbaut. Eine kleine Gedenkstätte erinnert an Folter, Hinrichtungen und Deportationen von Zwangs- und Fremdarbeitern. Der Rundgang durch das Viertel informiert über ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Dr. Petra Meyer

ist Historikerin und Lehrbeauftragte an der Universität des 3. Lebensalters der Goethe-Universität. Bereits 1986 erschien von ihr die Broschüre Das Arbeitserziehungslager Heddernheim.

Teilnahme nur nach bestätigter Anmeldung.

Programmflyer mit Anmeldeformular (pdf-Datei)

Eine Veranstaltung des Fördervereins Fritz Bauer Institut e.V. im Rahmen der Reihe »Mahnmale des Holocaust – Besuche von Gedenkstätten in Frankfurt am Main und Umgebung«

Kontakt

Förderverein Fritz Bauer Institut e.V.
Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 798 322-40
verein(at)fritz-bauer-institut.de


Zurück zu allen Veranstaltungen