Das Institut

Freitag, 24. Januar 2020

Neue Online-Unterrichtsmaterialien
zur Auseinandersetzung mit dem Holocaust

Vermittlung und Transfer

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz und des Internationalen Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am Montag, dem 27. Januar 2020, gibt das Fritz Bauer Institut Online-Angebote für die Auseinandersetzung mit dem Holocaust und dem gesellschaftlichen Umgang damit heraus. Ziel ist es, mit drei praxisnahen Unterrichtsmodulen, die auf Basis des aktuellen Forschungsstandes aus Geschichts- und Erziehungswissenschaft konzipiert wurden, Schulen bei der Beschäftigung mit dem Thema Nationalsozialismus inhaltlich und methodisch zu unterstützen.

Das Unterrichtsmodul »Geheime Reichssache«? Was die Deutschen im Reich über den Holocaust wussten von Wolf Kaiser präsentiert Lehrerinnen und Lehrern von Tagebucheinträgen über Plakate bis hin zu Propagandatexten ganz unterschiedliche Quellen zur Bearbeitung der bis heute viel diskutierten Frage, was die »normale« deutsche Bevölkerung über den Holocaust wissen konnte.

Das Unterrichtsmodul Geschmacklosigkeit oder berührende Erinnerung? von Christian Schmidtmann bezieht sich auf Jane Kormans Video »I will survive Auschwitz: Dancing Auschwitz«, in dem der Auschwitzüberlebende Adolek Kohn sich fröhlich tanzend zu Gloria Gaynors Hit »I will survive« an zentralen Orten des ehemaligen Konzentrationslagers präsentiert. Die Auseinandersetzung mit verschiedenen Einstellungen zu dem Video bietet den Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern die Chance, das Thema Auschwitz und die Frage nach einer angemessenen Erinnerungskultur mithilfe ganz unterschiedlicher Materialien und innovativer Methoden zu beleuchten.

Mit einer dritten Publikation, dem Unterrichtsmodul von Ingolf Seidel Fritz Bauer und das Recht auf Widerstand, wird ein Unterrichtskonzept angeboten, das Schülerinnen und Schüler am Beispiel des Widerstandsbegriffes von Fritz Bauer sowohl für die Gefährdungen der Demokratie als auch für die Notwendigkeit, selbst gesellschaftliche Verantwortung zu tragen, sensibilisieren soll.

Die Unterrichtsmodule sind kostenlos auf der Website des Fritz Bauer Instituts unter der Rubrik »Vermittlung und Transfer« verfügbar:

Online-Unterrichtsmodule zur Auseinandersetzung mit dem Holocaust


Zurück zu allen Mitteilungen