Das Institut

Montag, 10. Februar 2020

Lehrveranstaltungen des Fritz Bauer Instituts
am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Sommersemester 2020

Am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt am Main bietet das Fritz Bauer Institut im Sommersemester 2020 sechs Lehrveranstaltungen an. Prof. Dr. Sybille Steinbacher und Dr. Tobias Freimüller führen ein Seminar durch zum Thema »Von der ›Aktion T4‹ zur ›Aktion Reinhardt‹. Der Mord an Kranken und Juden im Nationalsozialismus – Taten, Orte, Personal.« Verbunden mit dem Seminar ist eine Exkursion in die Region Lublin zu den Stätten der Vernichtungslager der »Aktion Reinhardt« von 18. Bis 24. Juli 2020. Bei der Organisation der Exkursion arbeitet das Fritz Bauer Institut zusammen mit dem Bildungswerk Stanisław Hantz. Die Finanzierung wird ermöglicht durch großzügige Unterstützung des Unternehmens Evonik.

Dr. Anne Sudrow, im Sommersemester 2020 Inhaberin der Michael Hauck Gastprofessur für interdisziplinäre Holocaustforschung am Fritz Bauer Institut bietet zwei Übungen an, die zum einen die »braunen Wurzeln« der Ökologie-Bewegung im nationalsozialistischen Deutschland und zum anderen » Objekte in der Geschichte des Holocaust« behandeln. In einer Übung für Lehramtsstudierende, die Dr. Martin Liepach durchführt, geht es um »Jüdische Geschichte im Schulbuch«. Dr. Veronika Duma hält ein Proseminar ab über »Entstehung und Entwicklung des Systems der nationalsozialistischen Konzentrationslager. Das Frauen-KZ Ravensbrück und seine Besonderheiten.«

Fortgeschrittene Studierende der Geschichte, Examenskandidaten und -kandidatinnen, Promovierende, Habilitierende und wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Fachbereich Geschichte sind wie immer herzlich willkommen im Forschungskolloquium »Neuere Forschungen zur Geschichte und Wirkung des Holocaust«.

Die Anmeldung zum Seminar und zu den Übungen ist ab sofort möglich.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Lehrveranstaltungen

Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt

Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt: Blick auf das Hörsaalzentrum und den Theodor-W.-Adorno-Platz


Zurück zu allen Mitteilungen