Publikationen

Sonstige

Berichte zu Rechercheprojekten am Fritz Bauer Institut

Broschüren als pdf-Dateien

Maximilian Aigner
Das Frankfurter Schullandheim Wegscheide und sein Gründer August Jaspert in der Zeit des Nationalsozialismus

Rechercheprojekt am Fritz Bauer Institut – Abschlussbericht
Herausgegeben vom Dezernat XI der Stadt Frankfurt am Main – Bildung, Immobilien und Neues Bauen
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Sybille Steinbacher
Frankfurt am Main, Juli 2023, 77 S.
Projektbericht 02 (pdf-Datei)

Percy Herrmann, Lisa Winter
Die NS-Vergangenheit ehemaliger Frankfurter Stadtverordneter (1945–1968)

Rechercheprojekt am Fritz Bauer Institut – Projektbericht
Herausgegeben von Stephan Siegler, Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Frankfurt am Main
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Christoph Cornelißen, Prof. Dr. Sybille Steinbacher
Frankfurt am Main, November 2020, 152 S.
Projektbericht 01 (pdf-Datei)


Schriftenreihe des Fritz Bauer Instituts

Verschiedene Verlage, 1992–2018

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.)

Legalisierter Raub

Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945

Redaktion:
Susanne Meinl (Fritz Bauer Institut),
Bettina Hindemith (Hessischer Rundfunk).

selecta der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-­Thüringen, Frankfurt am Main, 2005
72 S., Auflage 2. Aufl.
Preis: 5 Euro


Ausstellungskataloge, Broschüren und Dokumentationen

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.)

Legalisierter Raub

Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945

Redaktion:
Susanne Meinl (Fritz Bauer Institut),
Bettina Hindemith (Hessischer Rundfunk).

selecta der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-­Thüringen, Frankfurt am Main, 2005
72 S., Auflage 2. Aufl.
Preis: 5 Euro


Digitale audiovisuelle Medien

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.)

Legalisierter Raub

Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945

Redaktion:
Susanne Meinl (Fritz Bauer Institut),
Bettina Hindemith (Hessischer Rundfunk).

selecta der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-­Thüringen, Frankfurt am Main, 2005
72 S., Auflage 2. Aufl.
Preis: 5 Euro


Websites des Fritz Bauer Instituts

und assoziierte Websites mit Beteiligung des Instituts

Tonbandmitschnitte des Auschwitz-Prozesses (1963–1965)
»Strafsache gegen Mulka u.a.« – Landgericht Frankfurt am Main, Aktenzeichen 4 Ks 2/63

Die Online-Datenbank macht die Mitschnitte der Zeugenvernehmungen des 1. Frankfurter Auschwitz-Prozesess als Audio-Dateien und in transkribierter Form als pdf-Dateien zugänglich.
Herausgeber: Fritz Bauer Institut in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Hauptstaatsarchiv, Wiesbaden und der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv (DRA), Projektleitung: Werner Renz.
Auf einer Website macht das Fritz Bauer Institut die Tonbandmitschnitte des Auschwitz-Prozesses als Audio-Dateien und in transkribierter Form als pdf-Dateien online zugänglich.
Herausgeber: Fritz Bauer Institut in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Hauptstaatsarchiv, Wiesbaden und der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv (DRA), Projektleitung: Werner Renz.
www.auschwitz-prozess.de

Cinematographie des Holocaust
Online-Datenbank – Dokumentation und Nachweis von filmischen Zeugnissen

Ein Projekt des Fritz Bauer Instituts in Zusammenarbeit mit CineGraph – Hamburgisches Centrum für Filmforschung, Hamburg; Deutsches Filminstitut – DIF, Frankfurt am Main; Deutsches Filmmuseum, Frankfurt am Main
Mit Unterstützung des Bundesarchivs – Filmarchiv, Berlin und dem Steven Spielberg Jewish Film Archive, Jerusalem
Projektleitung: Ronny Loewy
www.cine-holocaust.de

Norbert Wollheim Memorial
Ort des Gedenkens und der Information über die Zwangsarbeiter der I.G. Farben

Herausgeber: Wollheim-Kommission der Goethe-Universität Frankfurt am Main
Künstlerische Konzeption und Gestaltung: Hainer Blum
Wissenschaftliche und pädagogische Beratung: Fritz Bauer Institut
www.wollheim-memorial.de

Fritz Bauer. Der Staatsanwalt
NS-Verbrechen vor Gericht

Die 2014 vom Fritz Bauer Institut und dem Jüdischen Museum Frankfurt entwickelte Wanderausstellung Fritz Bauer. Der Staatsanwalt. NS-Verbrechen vor Gericht wurde nach zwölf Stationen aufgelöst und ins Digitale überführt. Die sorgfältig ausgewählten Fotos, Dokumente, Audio- und Videoaufnahmen verweben sich anhand von Scrollytelling, einer innovativen Darstellungsform, zu einer interaktiven Geschichte. Versionen in englischer und Leichter Sprache stehen ebenfalls zur Verfügung. Die technische Überführung der bestehenden Ausstellung in die digitale Form wurde vom Förderverein Fritz Bauer Institut e.V. finanziert und von der MESO Digital Interiors GmbH, Frankfurt am Main umgesetzt.
Fritz Bauer. Der Staatsanwalt. NS-Verbrechen vor Gericht

Vor dem Holocaust
Fotos zum jüdischen Alltagsleben in Hessen

Herausgeber: Fritz Bauer Institut
Projektleitung: Monica Kingreen
Das Internetportal »Vor dem Holocaust« ist ausschließlich über das interne Netzwerk des Fritz Bauer Instituts nutzbar.

Besuchen Sie auch die Social-Media Angebote des Instituts!

Facebook | Twitter/X | Mastodon | YouTube


Diverse Publikationen als Downloads

Materialien als pdf-Dateien

Sachverzeichnis
Fritz Bauer. Kleine Schriften

Erstellt von Inga Steinhauser
Frankfurt am Main 2020, 89 Seiten
Zu der von Lena Foljanty und David Johst herausgegebenen Publikation Fritz Bauer. Kleine Schriften (Wissenschaftliche Reihe des Fritz Bauer Instituts, Band 32, Frankfurt am Main, New York: Campus Verlag, 2018) ist ein umfangreiches Sachverzeichnis erschienen. Es wurde erstellt von Inga Steinhauser, die an der Goethe-Universität Frankfurt am Main Geschichte mit den Nebenfächern Germanistik und Soziologie studiert.
Sachverzeichnis (pdf-Datei)

Texte zur Person und Rezeption Fritz Bauers

Fritz Bauer. Stationen seines Lebens
Essay von Dr. Irmtrud Wojak, Fritz Bauer Institut
Fritz Bauer (1903–1968): Biografische Angaben
Dagi Knellessen, Fritz Bauer Institut
Fritz Bauer Rezeption: Dem Vergessen entrissen (1992–2018)
Werner Renz, Fritz Bauer Institut
Texte zur Person und Rezeption Fritz Bauers (pdf-Datei)

Clare Burson
Wie kommt der Hund über den Teich? Generationen nach dem Holocaust

Vorschläge und Materialien zur pädagogischen Arbeit mit dem Film MESCHUGGE von Dani Levy und Maria Schrader
Herausgeber: Jugendfilm-Verleih GmbH und Fritz Bauer Institut
Redaktion: Irmgard Hölscher, Gottfried Kößler, Werner Lott
Berlin/Frankfurt am Main 1999
36 S., DIN-A 4, 26 s/w-Abb. ISBN: 3-932883-11-X
Neugestalteter Nachdruck, 2008:
Wie kommt der Hund über den Teich (pdf-Datei)
Filmgespräch, Auszug aus dem Materialheft:
Dani Levy und Maria Schrader über ihren Film »Meschugge«
Das Gespräch führten Ronny Loewy und Werner Lott im Februar 1999 in Berlin
Filmgespräch (pdf-Datei)
Zum Film: Filmtrailer / X Filme Creative Pool


Materialien

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.)

Legalisierter Raub

Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945

Redaktion:
Susanne Meinl (Fritz Bauer Institut),
Bettina Hindemith (Hessischer Rundfunk).

selecta der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-­Thüringen, Frankfurt am Main, 2005
72 S., Auflage 2. Aufl.
Preis: 5 Euro


Verzeichnisse

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.)

Legalisierter Raub

Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945

Redaktion:
Susanne Meinl (Fritz Bauer Institut),
Bettina Hindemith (Hessischer Rundfunk).

selecta der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-­Thüringen, Frankfurt am Main, 2005
72 S., Auflage 2. Aufl.
Preis: 5 Euro


Biographien

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.)

Legalisierter Raub

Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945

Redaktion:
Susanne Meinl (Fritz Bauer Institut),
Bettina Hindemith (Hessischer Rundfunk).

selecta der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-­Thüringen, Frankfurt am Main, 2005
72 S., Auflage 2. Aufl.
Preis: 5 Euro


Dossiers

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.)

Legalisierter Raub

Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945

Redaktion:
Susanne Meinl (Fritz Bauer Institut),
Bettina Hindemith (Hessischer Rundfunk).

selecta der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-­Thüringen, Frankfurt am Main, 2005
72 S., Auflage 2. Aufl.
Preis: 5 Euro


Newsletter

zur Geschichte und Wirkung des Holocaust

Erschien von 1992 bis 2008 im Eigenverlag.
Im Juni 2000 erschien einmalig eine International Edition in englischer Sprache.
Seit 2009 erscheint in Nachfolge des Newsletters: Einsicht – Bulletin des Fritz Bauer Instituts.

Newsletter, Nr. 1

April 1992, 1. Jahrgang, 8 S.
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP)

Newsletter, Nr. 2

September 1992, 1. Jahrgang, 8 S.
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere

Newsletter, Nr. 3

Dezember 1992, 1. Jahrgang, 20 S.
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere

Newsletter, Nr. 4

April 1993, 2. Jahrgang, 20 S.
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere

Newsletter, Nr. 5

Juli 1993, 2. Jahrgang, 22 S.
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott

Newsletter, Nr. 6

November 1993, 2. Jahrgang, 26 S.
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Gottfried Kößler, Werner Lott

Newsletter, Nr. 7

März 1994, 3. Jahrgang, 28 S.
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Gottfried Kößler, Werner Lott

Newsletter, Nr. 8

Dezember 1994, 3. Jahrgang, 26 S.
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Gottfried Kößler, Werner Lott

Newsletter, Nr. 9

Juni 1995, 4. Jahrgang, 32 S., 1. Auflage: 6.000, 2. Auflage 1.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott, Frank Männicke

Newsletter, Nr. 10

Dezember 1995, 4. Jahrgang, 48 S., Auflage: 10.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott, Frank Männicke

Newsletter, Nr. 11

September 1996, 5. Jahrgang, 72 S., Auflage: 10.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott, Frank Männicke, Werner Renz

Newsletter, Nr. 12

April 1997, 6. Jahrgang, 68 S., 1. Auflage: 10.000, 2. Auflage 3.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 13

Oktober 1997, 6. Jahrgang, 64 S., Auflage: 10.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 14

April 1998, 7. Jahrgang, 72 S., Auflage: 10.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 15

Herbst (Oktober) 1998, 7. Jahrgang, 72 S., Auflage: 10.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 16

Frühjahr (April) 1999, 8. Jahrgang, 80 S., Auflage: 10.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 17

Herbst (Oktober) 1999, 8. Jahrgang, 72 S., Auflage: 10.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jacqueline Giere, Jutta Lindenthal, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 18

Frühjahr (April) 2000, 9. Jahrgang, 100 S., Auflage: 10.000
Redaktion: Hanno Loewy (ViSdP), Jutta Lindenthal, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter on the History and Impact of the Holocaust, No. 1
Information from the Fritz Bauer Institute – International Edition

Summer (June) 2000, Vol. 1, 56 p., Print-run: 7.000, ISSN 1615-2727
Published with generous support of the Foreign Office of the Federal Republic of Germany.
Editors: Dr. Hanno Loewy (editor-in-chief), Jutta Lindenthal, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 19

Herbst (Oktober) 2000, 9. Jahrgang, 72 S., Auflage: 11.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Jutta Lindenthal, Hanno Loewy, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 20

Frühjahr (April) 2001, 10. Jahrgang, 72 S., Auflage: 11.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Jutta Lindenthal, Hanno Loewy, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 21

Herbst (Oktober) 2001, 10. Jahrgang, 88 S., Auflage: 11.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Hanno Loewy, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 22

Frühjahr (April) 2002, 11. Jahrgang, 88 S., Auflage: 11.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Hanno Loewy, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 23

Herbst (Oktober) 2002, 11. Jahrgang, 88 S., Auflage: 11.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Hanno Loewy, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 24

Frühjahr (April) 2003, 12. Jahrgang, 72 S., Auflage: 11.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 25

Herbst (Oktober) 2003, 12. Jahrgang, 72 S., Auflage: 11.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 26

Herbst (Oktober) 2004, 13. Jahrgang, 88 S., Auflage: 5.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 27

Herbst (Oktober) 2005, 14. Jahrgang, 88 S., Auflage: 5.000
Redaktion: Micha Brumlik (ViSdP), Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 28

Frühjahr (April) 2006, 15. Jahrgang, 80 S., Auflage: 5.000
Redaktion: Dietfried Krause-Vilmar (ViSdP), Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 29

Herbst (Oktober) 2006, 15. Jahrgang, 88 S., Auflage: 5.000
Redaktion: Dietfried Krause-Vilmar (ViSdP), Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 30

Frühjahr (April) 2007, 16. Jahrgang, 96 S., Auflage: 5.000
Redaktion: Dietfried Krause-Vilmar (ViSdP), Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 31

Herbst (Oktober) 2007, 16. Jahrgang, 80 S., Auflage: 5.000
Redaktion: Raphael Gross (ViSdP), Werner Konitzer, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 32

Frühjahr (April) 2008, 17. Jahrgang, 88 S., Auflage: 5.000
Redaktion: Raphael Gross (ViSdP), Werner Konitzer, Werner Lott, Werner Renz

Newsletter, Nr. 33

Herbst (Oktober) 2008, 17. Jahrgang, 96 S., Auflage: 5.000
Redaktion: Raphael Gross (ViSdP), Werner Konitzer, Werner Lott, Jörg Osterloh, Werner Renz