Publikationen
Ich staune, dass Sie in dieser Luft atmen können Titelbild

Monika Boll, Raphael Gross (Hrsg.)

»Ich staune, dass Sie in dieser Luft atmen können«

Jüdische Intellektuelle in Deutschland nach 1945

Schwieriger Neuanfang – die Situation jüdischer Intellektueller im Nachkriegsdeutschland

Dieses Buch versammelt 14 Porträts jüdischer Geisteswissenschaftler und Künstler, die nach 1945 nach Deutschland zurückkehrten oder dort wieder publizistisch wirkten. Zu ihnen gehören die Schriftsteller Jean Améry, Arnold Zweig, Paul Celan und der Literaturwissenschaftler Peter Szondi, die Religionshistoriker Hans-Joachim Schoeps und Jacob Taubes, der Staatsrechtler Hans Kelsen, die Politologen Ernst Fraenkel und Hannah Arendt sowie die Philosophen/Soziologen Karl Löwith, Max Horkheimer, Theodor W. Adorno und Ernst Bloch.

Sie waren verjagt, sie hatten fliehen können – und kamen jetzt in ein Land, das sie nur selten willkommen hieß. Und das sich dennoch mit ihnen schmücken wollte, das sie brauchte bei der geistigen Erneuerung. Dieser Band schreibt ein spannendes Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte im Spannungsfeld von Schuldverdrängung und -leugnung, Wiedergutmachung, Aufarbeitung und gesellschaftlicher Verunsicherung.

Monika Boll, Dr. geb. 1961, studierte Philosophie, Soziologie und Publizistik in Berlin; Promotion mit einer Arbeit über die politische Theorie Hannah Arendts; für das Jüdische Museum Frankfurt kuratierte sie die Ausstellungen »Die Frankfurter Schule und Frankfurt. Eine Rückkehr nach Deutschland« (2009) und »Für Marcel Reich-Ranicki« (2010). Veröffentlichungen u.a.: Nachtprogramm. Intellektuelle Gründungsdebatten in der frühen Bundesrepublik (2004); Zur Kritik des naturalistischen Humanismus. Der Verfall des Politischen bei Hannah Arendt (1997).

Raphael Gross, Prof. Dr. phil, geboren 1966 in Zürich, studierte Geschichte in Zürich, Berlin, Cambridge, Bielefeld, Jerusalem und Essen. Seit 2001 ist er Direktor des Leo Baeck Instituts in London und leitet seit Februar 2006 zudem das Jüdische Museum in Frankfurt am Main sowie seit April 2007 das Fritz Bauer Institut. Er ist Honorarprofessor im Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und Reader in History an der Queen Mary University of London. Veröffentlichungen u.a.: Anständig geblieben. Nationalsozialistische Moral (2010); Die Frankfurter Schule und Frankfurt. Eine Rückkehr nach Deutschland (hrsg. zus. m. Monika Boll, 2009)

Schriftenreihe des Fritz Bauer Instituts, Band 28
Fischer Taschenbuch, 2013
ca. 400 Seiten
ISBN 978-3-596-18909-0
14,99 €