Das Institut

Johannes Meerwald M.A.

Stiftung Ökohaus Promotionsstipendium

Johannes Meerwald bearbeitet seit 2020 ein Dissertationsprojekt zur Geschichte der jüdischen Häftlinge, die ab 1944 in das reichsdeutsche KZ-System deportiert und zur Arbeit auf den Großbaustellen zur Verlagerung der deutschen Rüstungsindustrie gezwungen wurden. Er ist mit dem Stiftung Ökohaus Promotionsstipendium an das Fritz Bauer Institut angebunden.

Er hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Philipps-Universität Marburg und der Universidad de Jaén Geschichte, Politikwissenschaften und Hispanistik studiert. Seine Masterarbeit über die spanischen Häftlinge des KZ-Komplexes Dachau ist mit dem Studienpreis des Comité International de Dachau prämiert worden. Nach dem Studium arbeitete er für die Gedenkstätte Dachau an der Erforschung der Geschichte des Außenlagerkomplexes Dachau-Allach.

Forschungsprojekt