Das Institut

Manfred Levy

Pädagogisches Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt am Main

Manfred Levy hat an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz Anglistik und Politikwissenschaft studiert. Anschließend absolvierte er in Wiesbaden das Referendariat für das Lehramt an Haupt- und Realschulen. Von 1985 bis 2000 war er Lehrer und Schulleiter in der erweiterten Schulleitung der I. E. Lichtigfeld-Schule, der staatlich anerkannten Privatschule der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, und von 2000 bis 2010 Rektor an der Carlo-Mierendorff-Schule, einer integrierten Gesamtschule in Frankfurt am Main. Seit 2010 ist Manfred Levy Mitarbeiter am Pädagogischen Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt.


Arbeitsschwerpunkte

  • Religiöse Grundlagen des Judentums und des Islam, Jüdisches Leben heute
  • Durchführung von Zeitzeugengesprächen
  • Vermittlungsformen zum Thema Gedenken und Erinnerung an den Holocaust
  • Antisemitismus und Islamfeindlichkeit, Extremismusprävention
  • Mediale Konstruktionen des Anderen und Transkulturelles Lernen
  • Beratung und Entwicklung von Vermittlungsangeboten in Jüdischen Museen Europas
  • Mitarbeit in der Planungsgruppe für die neue Dauerausstellung des Jüdischen Museums Frankfurt

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Ich bin, was ich bin, ein Jude. Jüdische Kinder in Deutschland erzählen, Köln 1995.
  • (Hrsg., mit Alexa Brum und Rachel Heuberger) Kinderwelten. Ein jüdisches Lesebuch, Eichenau 1996.
  • Entdecken und Verstehen. Geschichtsbuch, Berlin 2004.
Manfred Levy

Pädagogisches Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt

Seckbächer Gasse 14
60311 Frankfurt am Main

+49 (0)69 212 707-26
manfred.levy(at)stadt-frankfurt.de