Das Institut

Dr. Tobias Freimüller

Stellvertretender Direktor, Forschung

Tobias Freimüller hat an der Ruhr-Universität Bochum Geschichte, Germanistik, Pädagogik und Sozialwissenschaften studiert. 2001 legte er sein erstes Staatsexamen ab. Mit einer Biographie über den Psychoanalytiker und kritischen Intellektuellen Alexander Mitscherlich wurde er 2006 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena promoviert. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum und ab 2006 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, jeweils am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte von Prof. Dr. Norbert Frei. 2010 war Tobias Freimüller Theodor Heuss Lecturer und Assistant Professor an der New School for Social Research in New York, 2012 Fellow am Franz Rosenzweig Minerva Research Center for German-Jewish Literature and Cultural History an der Hebräischen Universität Jerusalem. Seit 2017 ist er stellvertretender Direktor des Fritz Bauer Instituts. Er gehört der Redaktion der Einsicht. Bulletin des Fritz Bauer Instituts an.
 


    Forschungsschwerpunkte

    • Geschichte und Nachgeschichte des Nationalsozialismus
    • Geschichte der Medizin und der Psychiatrie im 20. Jahrhundert
    • Geschichte der Sozialpsychologie und der Psychoanalyse
    • Jüdische Geschichte im 20. Jahrhundert

    Ausgewählte Veröffentlichungen

    • Alexander Mitscherlich. Gesellschaftsdiagnosen und Psychoanalyse nach Hitler, Göttingen 2007.
    • (Hrsg., mit Hans-Joachim Hahn, Elisabeth Kohlhaas und Werner Konitzer), Kommunikationsräume des Europäischen – Jüdische Wissenskulturen jenseits des Nationalen, Leipzig 2014.
    • (Hrsg.), Die Idee der Rasse. Objekte aus anthropologisch-zoologischen Sammlungen der Universität Jena, Weimar 2015.

    Veröffentlichungsliste

    Dr. Tobias Freimüller

    Fritz Bauer Institut
    Norbert-Wollheim-Platz 1
    60323 Frankfurt am Main

    IG Farben-Haus
    Q3, 5. OG, Raum 5.312

    +49 (0)69 798 322-31
    freimueller(at)em.uni-frankfurt.de