Das Institut

Dr. phil. Türkân Kanbıçak

Pädagogisches Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt am Main

Türkân Kanbıçak hat nach der Ausbildung zur staatlich anerkannten Fachlehrerin für fachpraktischen Unterricht an berufsbildenden Schulen Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie studiert. Sie war Berufsschullehrerin an einer kaufmännischen Schule und zehn Jahre lang Ausbildungsbeauftragte für Fachdidaktik am Studienseminar für berufliche Schulen in Frankfurt am Main. 2008 wurde sie mit einer biographischen Studie über Handlungsmuster sogenannter irregulär Aufhältiger zur Erlangung eines regulären Aufenthaltstitels an der FernUniversität Hagen promoviert. Seit 2013 ist sie vom hessischen Kultusministerium an das Pädagogische Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt abgeordnet. Seit 2017 leitet sie das am Jüdischen Museum angesiedelte antisemitismuskritische kulturelle Bildungsprogramm »AntiAnti – Museum Goes School« zur Extremismusprävention an berufsbildenden Schulen.


Arbeitsschwerpunkte

  • Lernkonzepte über Judentum und Islam für religiös heterogene Lerngruppen
  • Bildungsarbeit gegen Antisemitismus in heterogenen Lerngruppen und im Kontext anderer Rassismen
  • Pädagogischer Umgang mit Extremismen und Radikalisierungen
  • Pädagogische Beratung und Bildungsangebote zum Umgang mit Migration und gesellschaftlicher Pluralität im Kontext von Schule

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Der selbst eingeleitete biografische Ausnahmezustand. Illegale auf dem Weg zur aufenthaltsrechtlichen Legalisierung, Wiesbaden 2009.
  • (Mit Benno Hafeneger), AntiAnti – Museum Goes School. Antisemitismuskritisches kulturelles Bildungsprogramm zur Extremismusprävention, Frankfurt am Main 2018.
Dr. phil. Türkân Kanbıçak

Pädagogisches Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt

Seckbächer Gasse 14
60311 Frankfurt am Main

+49 (0)69 212 495-62
turkan.kanbicak(at)stadt-frankfurt.de