Fritz Bauer Institut

Freie Mitarbeiter, Gastwissenschaftler, Doktoranden, Stipendiaten

Freie Mitarbeiter, Gastwissenschaftler, Doktoranden, Stipendiaten und wissenschaftliche Hilfskräfte



Maximilian Aigner
Dr. des Irene Aue-Ben-David
Johanna Bach
Dr. Kata Bohus
Rolf Erdorf
Dr. Lena Folianty
Dr. Wolfgang Geiger
Dr. Iwona Guść
Dr. David Johst
Dagi Knellessen
Dr. Sharon Livne
Ursula Ludz
Dr. Ingeborg Nordmann
David Palme
Dr. Katharina Stengel
Laura S. Tittel
Diane Webb
Dr. Gerben Zaagsma


Dr. Katharina Stengel

Studium der Mittleren und Neuen Geschichte, der Soziologie und Politikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, ehem. Doktorandin der Fritz Thyssen Stiftung.

Arbeitsschwerpunkt:
Enteignungspolitik des NS, Wiedergutmachung, ehemalige NS-Verfolgte in der Nachkriegszeit

Projekt:
Forschung zu Hermann Langbein und den Auschwitz-Überlebenden in der frühen Nachkriegszeit

Veröffentlichungen (Auswahl):

Hermann Langbein. Ein Auschwitz-Überlebender in den erinnerungspolitischen Konflikten der Nachkriegszeit. Wissenschaftliche Reihe des Fritz Bauer Instituts, Band 21, Frankfurt am Main, New York: Campus Verlag, 2012,

Opfer als Akteure. Interventionen ehemaliger NS-Verfolgter in der Nachkriegszeit, Jahrbuch 2008 zur Geschichte und Wirkung des Holocaust, hrsg. im Auftrag des Fritz Bauer Instituts von Katharina Stengel und Werner Konitzer, Frankfurt am Main, New York 2008

„Auschwitz zwischen Ost und West. Das Internationale Auschwitz-Komitee und die Entstehungsgeschichte des Sammelbandes ‚Auschwitz – Zeugnisse und Berichte‘, in: Stengel, Konitzer (Hrsg.), Opfer als Akteure, S. 174–196

„‚Auschwitz – Das waren viele Lager‘. Hermann Langbein und die politischen Häftlinge im Kampf um die Erinnerung an Auschwitz“, in: Wolfgang Benz, Barbara Distel (Hrsg.) Dachauer Hefte 25 (2009)

Legalisierter Raub. Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945 (Katalog der gleichnamigen Ausstellung), hrsg. v. d. Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Redaktion: Bettina Leder, Katharina Stengel und Susanne Meinl), 3., überarbeitete und ergänzte Auflage, Darmstadt 2008

Kontakt:
Fritz Bauer Institut
Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main
k.stengel(at)fritz-bauer-institut.de
AA

Homepage Jüdisches Museum   Homepage Museum Judengasse   Homepage Pädagogisches Zentrum
Veranstaltungskalender
Oktober 2017 zurück weiter
M D M D F S S
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14
15
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
27
28
29
30 31  

Fritz Bauer Institut
An-Institut der Goethe-Universität
Frankfurt am Main


Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69.798 322-40
E-Mail: info(at)fritz-bauer-institut.de

Kontakt
Anfragen an das Institut
Mitarbeiter und Arbeitsbereiche

So finden Sie uns
Das Fritz Bauer Institut hat seinen Sitz
im 5. Stock des IG Farben-Hauses
auf dem Campus Westend der
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Sekretariat: Raum 5.315, Q3, 5. OG
Anfahrt: IG Farben-Haus

Fördern Sie mit uns das
Nachdenken über den Holocaust

Förderverein Fritz Bauer Institut e.V.

Besuchen Sie uns auch auf facebook!
www.facebook.com/fritz.bauer.institut


Einsicht 18
Bulletin des Fritz Bauer Instituts
Das Heft erscheint zweimal jährlich (April/Oktober), Auflage 5.500.
Einsicht

© Fritz Bauer Institut – Frankfurt am Main
Stiftung des bürgerlichen Rechts
Haftungsausschluss | Impressum | Sitemap
Letzte Änderung: 05. September 2017

Seite empfehlen