Fritz Bauer Institut

Handreichungen für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit

Handreichungen

für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit


Ann-Kathrin Rahlwes, Ricada Wawra
Freiheitsrechte:
Das Beispiel der Vorfahren und der Familie von Anne Frank
Materialheft für den Geschichts- und Deutschunterricht der 8. bis 10. Klasse
Hrsg. von der Bildungsstätte Anne Frank e.V. in Kooperation mit dem Pädagogischen Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt am Main.
Frankfurt am Main 2013, DIN-A 4 Broschüre, 57 S., ISBN 978-3-9816243-0-4

Das Materialheft Freiheitsrechte: Das Beispiel der Vorfahren und der Familie von Anne Frank wurde von der Bildungsstätte Anne Frank zusammen mit dem Pädagogischen Zentrum Frankfurt entwickelt. Es dient der Vermittlung jüdischer Geschichte in Deutschland am Beispiel der Familie Frank. Es werden Ausschnitte aus dem alltäglichen Leben der Vorfahren und der Familie von Anne Frank aus der Sicht der jeweiligen Protagonisten vorgestellt.
Das Materialheft behandelt die Geschichte der »Freiheitsrechte« am Beispiel der Vorfahren und der Familie von Anne Frank. Der Begriff »Freiheitsrechte« referiert hier auf die bürgerlichen Rechte und die Rechtsauffassungen des 19. Jahrhunderts bis hin zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Jahr 1948 und ihrer heutigen Rezeption.
Abgestimmt auf die lebensweltlichen Zugänge von Jugendlichen werden in vier Kapiteln die folgenden Themen behandelt:
– Recht auf Reisefreiheit
– Recht auf freie Wahl des Wohnortes
– Recht auf freie Wahl des Berufes
– Recht auf Menschenrechte
Dabei gibt jedes Kapitel anhand von Originalquellen, Zitaten aus Briefen und jugendgerecht aufbereitetem Material Einblick in das alltägliche Leben der Vorfahren und der Familie von Anne Frank. Darüber hinaus besitzt jedes Kapitel einen »Methodenkoffer«, der Anregungen für die Unterrichtsgestaltung und Lösungsbeispiele bereithält.
Das Materialheft eignet sich besonders für den Geschichts- und Deutschunterricht der 8. bis 10. Klasse. Es richtet sich sowohl an Geschichts- und Deutschlehrerinnen und Lehrer als auch an Schülerinnen und Schüler.

Wir danken der Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft« für die freundliche Unterstützung.

Das Materialheft kann vollständig und kostenfrei als PDF-Datei  heruntergeladen oder als Printversion für 5,– Euro zzgl. Versand bei der Bildungsstätte Anne Frank bestellt werden.

Materialheft (pdf-Datei, 4.606 kb)

Bildungsstätte Anne Frank e.V.
Hansaallee 150
60320 Frankfurt am Main
Tel.: 069.56 000-20, Fax: -250
info(at)bs-anne-frank.de
www.bs-anne-frank.de

Wochenschau-Themenheft, Ausgabe Sekundarstufe. I:
Ausgrenzung und Vernichtung
Wochenschau für politische Erziehung, Sozial- und Gemeinschaftskunde, 58. Jahrg., Nr. 6, Nov./Dez. 2007 Konzeption und Text: Uta Knolle-Tiesler und Gottfried Kößler
Bestellung bei: www.wochenschau-verlag.de

Wochenschau-Themenheft, Ausgabe Sekundarstufe II:

Rassismus und Antisemitismus
Wochenschau für politische Erziehung, Sozial- und Gemeinschaftskunde, 50. Jahrgang, Nr. 5, Sep./Okt. 1999 Mit Beiträgen von Petra Mumme, unter Mitarbeit von Uta Knolle-Tiesler und Gottfried Kößler
Bestellung bei: www.wochenschau-verlag.de

Clare Burson:
Wie kommt der Hund über den Teich? Generationen nach dem Holocaust
Vorschläge und Materialien zur pädagogischen Arbeit mit dem Film „Meschugge" von Dani Levy und Maria Schrader
Redaktion: Irmgard Hölscher, Gottfried Kößler, Werner Lott
Jugendfilm-Verleih GmbH, Berlin und Fritz Bauer Institut (Hg.)
Berlin/Frankfurt am Main 1999, 36 S., DIN-A 4, 26 Schwarzweiß-Abb.,
ISBN 3-932883-11-X (vergriffen, wird nicht wieder aufgelegt)
Neugestalteter Nachdruck (2008) des Begleithefts:
Wie kommt der Hund über den Teich? Generationen nach dem Holocaust [pdf/2.415 kByte]
AA

Homepage Jüdisches Museum   Homepage Museum Judengasse   Homepage Pädagogisches Zentrum
Veranstaltungskalender
August 2017 zurück weiter
M D M D F S S
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18
19
20
22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Fritz Bauer Institut
An-Institut der Goethe-Universität
Frankfurt am Main


Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69.798 322-40
E-Mail: info(at)fritz-bauer-institut.de

Kontakt
Anfragen an das Institut
Mitarbeiter und Arbeitsbereiche

So finden Sie uns
Das Fritz Bauer Institut hat seinen Sitz
im 5. Stock des IG Farben-Hauses
auf dem Campus Westend der
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Sekretariat: Raum 5.315, Q3, 5. OG
Anfahrt: IG Farben-Haus

Fördern Sie mit uns das
Nachdenken über den Holocaust

Förderverein Fritz Bauer Institut e.V.

Besuchen Sie uns auch auf facebook!
www.facebook.com/fritz.bauer.institut


Einsicht 17
Bulletin des Fritz Bauer Instituts
Das Heft erscheint zweimal jährlich (April/Oktober), Auflage 5.500.
Einsicht

© Fritz Bauer Institut – Frankfurt am Main
Stiftung des bürgerlichen Rechts
Haftungsausschluss | Impressum | Sitemap
Letzte Änderung: 21. Mai 2014

Seite empfehlen